Metallstanzen

Das Stanzen ist ein Formgebungsverfahren, welche ein Loch mit Hilfe eine Lochpresse (Locher) durch das Werkstück presst. Stanzen kann bei zahlreichen Materialien verwendet werden, die Plattenformat haben, inkl. Metallplatte, Papier und Kunststoff. Die aus dem Loch stammenden Teilchen werden in das Werkzeug gelegt.

Metallstanzen

Stanzen ist oft die billigste Methode bei großen Produktionsmengen. Wir benutzen einen Locher mit Sonderform, um mehrere benutzbare Teile von dem Grundstoff zu gewinnen. Bei dem Metallschmiedeverfahren wird oft heiße Form verwendet. es nennt man heißes Stanzen.

 

Stanzeigenschaften

Lochmaschine

Lochmaschine, mit hydraulischen Servo- Locherkopf mit großer Geschwindigkeit

Stanzeigenschaften:

  • Es ist die kostengünstigste Methode zur Herstellung der Löcher von Platten oder Metallplatten.
  • Löcher in verschiedener Form sind möglich.
  • Die Locher und Werkzeuge werden im Allgemeinen aus traditionellen Werkzeugstahl oder Karbid hergestellt.
  • Es ist eine der schnellsten Vorgänge.

 

Einrichtung

Die meisten Lochmaschinen werden mechanisch betrieben, aber die einfachen Schläge erfolgen oft manuell. Diese mechanische Presse hat folgenden Teile: Rahmen, Motor, Ram, Werkzeugsäule, Tragelemente. Der Locher ist in Ram montiert, und das Werkzeug ist an die Befestigungsplatte montiert. Das Restmaterial fällt durch, als das Werkstück zu dem folgenden Loch weiterleitet wird. In dieser Branche wird oft ein computergesteuerter Locher verwendet, die man CNC nennt. Diese können die Sorte haben: “Turm” oder „Bahn”. Im Fall des Turm-Lochers stoßen sich die Pressgehäusen des Turms in einem mit „Dreher” gesteuerten Turm, und beim Schienenlocher werden die Werkstücke durch ein sich an der hinteren Schiene befindlichen Werkzeug hergestellt. Diese Maschinen haben hydraulische und pneumatische Kraft um die Form mit genügender Kraft zum Schneiden des Metalls zu drücken.

 

Anknüpfende Vorgänge

Andere Verfahren, wie zum Beispiel Stempeln, Abschluss, Perforieren, Trennen, Zeichnen, Einschnitt, Lanzen- und Biegeverfahren sind mit dem Stanzen verbunden.

 

Wie funktioniert das Stanzen der Metallplatte

Das moderne Metallstanzen wird mit schweren Maschinen durchgeführt um Löcher und Bohrungen aus einem Stück Metall herzustellen. Das Prinzip ist einfach:

  1. Die gestanzte Metallplatte ist zwischen dem Locher und dem Werkzeug befestigt.
  2. Der Locher bewegt sich im Werkzeug nach unten. Es verursacht, dass sich die Metallplatte unter dem Locher von dem umgebenden Material trennt.
  3. Die geschnittenen Metallteile werden in einen Behälter zwecks der späteren Verwendung / Wiederverwendung gesammelt.
  4. Wiederholung (wenn notwendig).
  5. Zum Erreichen der besonderen Lochformen oft verwendetes spezielles Verfahren nennt man „Stich”. Dabei werden sehr viele sehr kleine Löcher einzeln gemacht. Diese angeschlossenen Bohrungen schaffen bestimmte Konturen, um die speziellen Bedürfnissen zu erfüllen. Oft wird aber statt Stanzen der Metallplatten Laserschneiden verwendet um solche Formen zu erreichen, weil es weniger physischen Druck auf das Werkstück ausübt.

 

Was kann die Qualität des Stanzens beeinflussen?

Die Qualität der einzelnen Schläge wird durch einige kritische Sachen beeinflusst:

  •  Größe/Form des Werkzeugs und der Presse;
  •  Die Menge der angewandten Kraft
  •  Der Zustand des Werkzeugs und des Lochers (die Locherwerkzeuge können nur für so viel „stroke” –verwendet werden, bevor der Locher abgenutzt wird);
  •  Stärke des perforierten Metalls (mit stärkerem Metall ist das Schlagen schwieriger); und
  •  Typ des perforierten Metalls (schwierigere Metalle sind schwieriger).
  •  Zum Bespiel beim runden Stanzen ist es besser, wenn der Mindestdurchmesser des Lochs größer ist, als die Stärke des Metalls. Aber bei sehr starken Metalllegerungen kann die Lochgröße noch größer sein.

 

BEARBEITBARE PLATTENSTÄRKEN:

  • Kohlenstoffstahl, kaltgewalzte Feinplatte, Sauerstoff Schneidegas, Kombibetrieb, z.B. DC013 mm
  • Kohlenstoffstahl, kaltgewalzte Feinplatte, Stickstoff Schneidegas, Laserbetrieb z.B. DC012 mm
  • Korrosionsbeständiger Stahl z.B.  1.4301, Kombibetrieb 3 mm
  • Feuerverzinkte Platte z.B.  DX51Laserbetrieb: 2,5 mm
  • Stanzbetrieb: 3 mm
  • Aluminiumlegierung z.B.  AlMg3: Kombibetrieb bis 3 mm
  • Kupfer, Bronze, rein Aluminium (Al99,5), nur Stanzbetrieb 3 mm

 

GRÖSSTER ARBETSBEREICH:

  • (X x Y) ohne Umgriff kombinierter Stanz-/Laser-Betrieb 3050x1550 mm
  • (X x Y) ohne Umgriff Laserbetreib 3050x1550 mm
  • (X x Y) ohne Umgriff Stanzbetrieb 3050x1550 mm
  • Positionierungstoleranz ± 0,1 mm, Wiederholungstoleranz ± 0,03 mm